BASKO 


 Leider mußten wir Basko im stolzen Alter von 18 Jahren im Januar 2014 über die Regenbogenbrücke gehen lassen.


Basko im September 2013 mit 17 Jahren - mehr Bilder findet ihr unten auf der Seite

Kumpel Basko

Basko wurde im Oktober 2000 (bei dem Alter hat man uns aber beschwindelt, wie sich in 2012 rausstellte, denn laut THP ist er mindestens 4 Jahre älter, also geboren in 1996) auf einem Bauernhof geboren und ist ein Hovawart-Mix. Vermutlich ist ein Setter mitdrin, wegen seiner ausgeprägten Jagdleidenschaft. Basko wird im Oktober 2013 18 Jahre alt. (Aber ehrllich gesagt, sieht man ihm sein ALTER nicht an, schaut euch mal die Bilder aus dem September 2013 an.)

 

Wir haben ihn im Januar 2004 im Internet entdeckt und uns sofort in ihn verliebt, da angerufen und sind wenige Tage später hingefahren. Wir haben erfahren, dass er bereits drei Besitzer in seinem jungen Leben hatte. Da er als sehr sensibel eingeschätzt wurde, sollten wir nun diejenigen sein, die ihm ein endgültiges Zuhause bieten sollten, da er einen weiteren Besitzerwechsel wahrscheinlich nicht mehr verkraften würde.

 

Er war sehr lieb, was er natürlich immer noch ist, konnte aber anfangs mit Streicheleinheiten und Nähe nicht umgehen. Nach ca. 4 Monaten hat er anscheinend verstanden, dass er bei uns bleiben durfte und wurde immer verschmuster und suchte immer öfter unsere Nähe, was bis heute so geblieben ist.

 

Als Apollo im Herbst 2009 zu uns kam wuste er gar nichts mit dem Kleinen anzufangen und hat Apollo meistens aus sicherer Entfernung beobachtet. Nach 4 Wochen waren die beiden ein Herz und eine Seele und wir haben gesehen, dass Basko sogar richtig spielen kann. Basko hat uns seitdem bei der Erziehung von Apollo oft unterstützt.

 

Mittlerweile merkt man ihm sein Alter an. Er kann nicht mehr so lange und ausgelassen mit Apollo spielen und er gibt so langsam seine Aufgaben, wie z. B. auf dem Hof aufpassen, an Apollo ab.

 

Leider hat er Ende November/Anfang Dezember 2012 einen Schlaganfall erlitten und Hunger hat er auch nicht mehr so richtig. Wenn er läuft, läuft er jetzt wie ein Besoffener. Der Tierheilpraktiker ist mittlerweile bei uns Dauergast, Basko ist quasi zu einem kleinen Pflegefall geworden, aber wir hoffen, dass er noch eine Weile bei uns bleibt.

 

Basko genießt den Sommer 2013 und auch den Wirbelwind Ceus, der ja nun seit August hier auch noch eingezogen ist. Er bellt immer wenn Apollo und Ceus spielen, er möchte so gerne noch mitspielen, aber das lassen seine alten Knochen nicht mehr zu.